Wer ist für die Datenverarbeitung im Bewerbungsprozess verantwortlich?

Das jeweilig ausschreibende Unternehmen ist für die Verarbeitung der Daten verantwortlich.
Rehms Building Technology GmbH (im Folgenden auch Unternehmen)
Siemensstr. 16A
46325 Borken
Tel: 02861/9420 127
Fax: 02861/ 9420 699
info@rehms.de
Registergericht: Amtsgericht Coesfeld
Registernummer: HRB 17034
Geschäftsführer: Heinz-Josef Rehms, Andreas Albrecht


Wer ist für den Datenschutz im Unternehmen verantwortlich?

Das Unternehmen hat einen Datenschutzbeauftragten bestellt, der über folgende Kontaktdaten erreichbar ist:
Siemensstraße 16A
46325 Borken
Tel: 02861/9420 127
Fax: 02861/ 9420 699
Mail: info@rehms.de
Internet: https://www.rehms-building-technology.de


Auf welcher Rechtsgrundlage werden die personenbezogenen Daten verarbeitet?

Die Rehms Building Technology GmbH verarbeitet personenbezogene Daten auf der Rechtsgrundlage Art. 6, Abs. (1) b); Art. 88 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vom 25.05.2018 und hält die Informationspflicht gemäß Art. 13 DSGVO ein.


Für welche Zwecke werden die personenbezogenen Daten verarbeitet?

Personenbezogene Daten werden ausschließlich im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für die Besetzung einer ausgeschriebenen Stelle erhoben und verarbeitet.


Erfolgt eine Weitergabe von personenbezogenen Daten und wenn ja, an wen und in welcher Form?

Einsicht in die Daten hat neben der Personalabteilung nur ausgewähltes Fachpersonal. Das Fachpersonal erhält die Bewerbungsunterlagen über einen verschlüsselten Link. Zur Prüfung der Unterlagen wird darüber ausschließlich eine Leseberechtigung erteilt, der Link erlischt automatisch nach Ablauf von 7 Tagen.


Wie lange werden die personenbezogenen Daten gespeichert?

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens bzw. ab dem Eingang einer durch die Rehms Building Technology erteilten Absage, werden personenbezogene Daten 6 Monate lang gespeichert und anschließend automatisch gelöscht. Bei Zustimmung zur Aufnahme in den Bewerberpool werden personenbezogene Daten 12 Monate lang gespeichert und anschließend automatisch gelöscht. Zu keinem Zeitpunkt werden Daten weiterverarbeitet.


Wie erfolgt die Einwilligung zur Aufnahme in den Bewerberpool und wie kann die Einwilligung widerrufen werden?

Für die Aufnahme in einen Bewerberpool sowie für den Widerruf dieser Einwilligung benötigt das Unternehmen jeweils eine schriftliche, klar formulierte Bestätigung der betreffenden Person. Art. 7, Abs. (1), (3), DSGVO.


Werden die personenbezogenen Daten an ein Drittland weitergegeben?

Es erfolgt keine Weitergabe von personenbezogenen Daten in ein Drittland.


Welche Rechte bestehen?

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Mitteilungspflicht des Unternehmens bei Berichtigung oder Löschung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch bezüglich der personenbezogenen Daten, Art. 15-21, DSGVO. Zudem besteht das Beschwerderecht gegenüber einer Aufsichtsbehörde, Art. 77, DSGVO. Sollten Sie mit der Speicherung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, bitten wir um eine kurze schriftliche Mitteilung. Wir werden diese dann umgehend nach Ablauf der Löschfrist entfernen und Sie darüber informieren.


Kommt es zu automatisierten Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling?

Es kommen keine Techniken zum Einsatz, die eine automatisierte Entscheidungsfindung und / oder Profiling ermöglichen, Art. 22, Abs. (1), (4), DSGVO.